Wo der politische Dialog frostig wird, sind die Künste gefragt, Kommunikation zu erhalten und Austausch herzustellen. Nach dieser Devise stellten junge Musikerinnen und Musiker aus Deutschland und Russland unter der inhaltlichen und künstlerischen Leitung von Frank Markowitsch und Michael Riedel in den vergangenen drei Jahren ein gemeinsames Konzertprojekt auf die Beine, das nun in Berlin und Sankt Petersburg zur Aufführung gelangte. Die beteiligten Ensembles, der Chor der Musikhochschule Freiburg, der EuropaChor e.V., der Chor des Rimsky-Korsakow-Konservatoriums Sankt Petersburg und das Junge Ensemble Berlin | Sinfonieorchester e.V., begegneten sich in mehrtägigen Proben- und Workshopphasen in Deutschland und Russland, die jeweils mit einem Abschlusskonzert mit über 170 beteiligten Musikerinnen und Musikern endeten.

Die Konzerte im Großen Saal der Berliner Philharmonie (unter der Schirmherrschaft von Elke Büdenbender) und in der Kapella in Sankt Petersburg fanden im Januar und April 2019 vor jeweils ausverkauftem Haus statt. Am 29. Juni 2019 folgt das dritte Konzert des Projektes, diesmal unter Beteiligung des Orchesters der Musikhochschule Freiburg, im Wolfgang-Hoffmann-Saal der HfM Freiburg (weitere Informationen).